Logo Zentrum für Aus- und Weiterbildung
geprüfter Betriebswirt IHK

Umschulung Mechatroniker/-in (IHK)

Beginn:04.02.2019
Ende:31.05.2021
Dauer:28 Monate (Vollzeit-Unterricht)
Abschluss:IHK-Berufsabschluss
Preis:auf Anfrage

 

In der Umschulung zum/ zur Mechatroniker/-in (IHK) erwerben Sie Wissen und Fertigkeiten für gewerblich-technische Tätigkeiten im Schnittstellenbereich zwischen der Elektrotechnik und Mechanik. Dabei lernen Sie von der Installation einfacher elektronische Komponenten bis hin zur Montage kompletter mechatronischer Bauelemente und Systeme die Aufgabenvielfalt des Berufsbildes der Mechatronik kennen. Auch die Analyse und Messung mechatronischer Systeme sowie die Beurteilung zu deren Sicherheit machen Sie zu einer verantwortungsvollen Fachkraft. Für Mechatroniker hat auch die Industrie 4.0 sowie die Robotertechnik eine wichtige Rolle eingenommen und ist somit integrierter inhaltlicher Bestandteil.

Als Mechatroniker/in finden Sie Beschäftigung in kleinen oder mittelständischen Unternehmen der Elektroindustire, Energieversorgung und der Automobilindustrie.

 

 

Welche Inhalte vermittelt mir die Umschulung?

Unter dem Motto "Learning by Doing" absolvieren Sie den überwiegend praktischen Teil Ihrer Umschulung in unseren Elektro- und Steuerungstechnikwerkstätten. Das theoretische Wissen erwerben Sie verzahnt mit dem berufspraktischen Unterricht. Im Rahmen eines betrieblichen Praktikums lernen Sie die Einsatzmöglichkeiten im Tätigkeitsfeld des Mechatronikers kennen.

Folgende Inhalte werden Ihnen in der Umschulung vermittelt:

  • Recht, Organisation, Sicherheit, Umwelt
  • Betriebliche und technische Kommunikation
  • Planen und Steuern von Arbeitsabläufen, Kontrollieren und Beurteilen der Arbeitsergebnisse
  • Qualitätsmanagement
  • Prüfen, Anreißen und Kennzeichnen
  • Manuelles und maschinelles Spanen, Trennen und Umformen
  • Fügen
  • Installieren elektrischer Baugruppen und Komponenten
  • Messen und Prüfen elektrischer Größen
  • Installieren und Testen von Hard- und Softwarekomponenten
  • Aufbauen und Prüfen von Steuerungen
  • Programmieren mechatronischer Systeme
  • Zusammenbauen von Baugruppen und Komponenten zu Maschinen und Systemen
  • Montieren und Demontieren von Maschinen, Systemen und Anlagen; Transportieren und Sichern
  • Prüfen und Einstellen von Funktionen an mechatronischen Systemen
  • Inbetriebnehmen und Bedienen mechatronischer Systeme
  • Instandhalten mechatronischer Systeme
  • Betriebliches Praktikum

Welchen Abschluss ermöglicht mir die Umschulung?

Mit der Umschulung erwerben Sie den bundesweit anerkannten Berufsabschluss Mechatroniker/in (IHK).

 

 

Welche Weiterqualifikation ist möglich?

Als Mechatroniker/-in (IHK) und anschließender Berufspraxis haben Sie die Möglichkeit, z. B. die IHK-Aufstiegsfortbildung zum Geprüftern Industriemeister/-in Mechatronik (IHK) oder zum Geprüften Technischen Fachwirt (IHK) zu absolvieren. Das eröffnet Ihnen die Türen zu Führungspositionen in diesem Bereich. Eine wiederum mögliche anschließende IHK-Aufstiegsfortbildung zum/zur Geprüften Technischen Betriebswirt/-in (IHK) kann Sie in die Position der Unternehmensführung bringen. Für eine Weiterqualifikation empfehlen wir Ihnen generell Kurse, in denen Sie Ihr Fachwissen in bestimmten Themengebieten vertiefen können. Gerne beraten wir Sie über die bestehenden Möglichkeiten.

An wen richtet sich die Umschulung?

Die Umschulung zum/ zur Mechatroniker/-in (IHK) richtet sich an Personen mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung oder einer mindestens dreijährigen Berufstätigkeit, die sich beruflich neuorientieren wollen oder Ihren bisherigen Beruf nicht mehr ausüben können.

Habe ich Fördermöglichkeiten?

Wenn Sie sich für eine Umschulung entscheiden, können Sie durch verschiedene Förderprogramme unterstützt werden:

Eine Förderung der Umschulung ist möglich über einen Bildungsgutschein der Arbeitsagenturen bzw. Jobcenter nach SGB III/SGB II.

Ebenso kann über das Programm WeGebAU gefördert werden.

Eine Förderung ist auch über den Karrieredienst der Bundeswehr möglich.

Im Falle einer beruflichen Rehabilitation (LTA) kann auch eine Förderung über einen Rehaträger bzw. Sozialversicherungsträger in Frage kommen.

Gern informieren wir Sie zu Fördervoraussetzungen und beraten Sie zu den Möglichkeiten, die für Sie in Frage kommen.

Wie ist die Umschulung zeitlich organisiert?

Alle Inhalte der Umschulung zum/ zur Mechatroniker/-in werden im Präsenz-Unterricht in Vollzeit vermittelt.

Kursdauer

04.02.2019 bis 31.05.2021

Präsenz-Unterricht

wöchentlich 40 Unterrichtsstunden

  • Montag bis Mittwoch: 7:30 bis 14:30 Uhr
  • Donnerstag: 7:30 bis 15:15 Uhr
  • Freitag: 7:30 - 13:15 Uhr

 Diese Umschulung ist AZAV-zertifiziert.

Fordern Sie weitere Informationen an!

Sie interessieren sich für die Umschulung zum/zur Mechatroniker/-in. Fordern Sie noch heute Informationsmaterialien kostenfrei an.

Erreichbarkeit unseres Standortes aus der Region

Anfahrt zum Zentrum für Aus- und Weiterbildung

Die Weiterbildung findet an unserem Standort in Leipzig statt. Durch die zentrale Lage in der Region Leipzig und ihre hervorragende Anbindung sind alle unsere Standorte für Kursteilnehmer auch überregional gut erreichbar.

Die bestens ausgebaute Infrastruktur via Bahn und PKW ermöglicht eine unkomplizierte Anreise aus Richtung Sachsen (Chemnitz oder Dresden), Sachsen-Anhalt (Halle oder Dessau) und Thüringen (Altenburg).

Ansprechpartner

Alexander Schäfer

Telefon: 0341 35671-20
E-Mail: alexander.schaefer@zaw-leipzig.de

Kontaktieren Sie uns!

Gerne schicken wir Ihnen Infomaterial zu.

Veranstaltungsort

ZAW Zentrum für Aus- und Weiterbildung Leipzig GmbH

Am Ritterschlößchen 22
04179 Leipzig