Kooperation mit China

Ausbildungskooperation mit der IHK zu Leipzig

Aus- und Weiterbildung in China

Projekt in Yangzhou am CDIAW

Seit 2005 begleitet die ZAW Leipzig GmbH, in enger Kooperation mit der IHK zu Leipzig und der TUD FaCE GmbH, das Ausbildungsprojekt in Yangzhou (nähe Shanghai). Das Ausbildungsprojekt in Yangzhou ist das Pilot-Projekt für eine deutsch-chinesische Kooperation in der dualen Ausbildung nach deutschem Standard. Auszubildende am CDIAW (Chinesisch Deutsches Institut für Aus- und Weiterbildung) können in vier Berufen, ihren Abschluss nach der Prüfungsordnung der IHK zu Leipzig erwerben. Jedes Jahr werden Auszubildende als Kfz-Mechatroniker/innen, Mechatroniker/innen, Zerspanungsmechaniker/innen und Technische Produktdesigner erfolgreich geprüft und erhalten ihren hoch im Kurs stehenden IHK-Abschluss.

Peking

Ein Gemeinschafts-Projekt wurde von 2012 bis 2015 an vier Colleges in zwei Berufsgruppen in Peking durchgeführt. In den Berufsgruppen Lagerlogistik und Technischer Zeichner sind zwei Mitarbeiter der ZAW Leipzig GmbH als Prüfungskommissionsvorsitzende durch die Außenhandelskammer Shanghai berufen gewesen. Hier erfolgte die Ausbildung in Anlehnung an deutsche Lehrpläne.

Projekt in Dongguan am DGTC

Seit 2013 gibt es ein weiteres Projekt in Dongguan mit dem DGTC (Dongguan Technician College). Auch hier besteht eine langjährige kooperative Partnerschaft. In den Ausbildungsberufen KFZ-Mechatroniker/in, Mechatroniker/in, Zerspanungsmechaniker/in, Werkzeugmechaniker/in, Technischer Produktdesigner und Fachkraft für Lagerlogistik wurden im Rahmen der 30 Jahrfeier des Colleges am 13. März 2017 nach 3,5 jähriger Ausbildungszeit feierlich die ersten IHK-Abschlusszeugnisse übergeben.

Das DGTC hat sich aufgrund der vorhandenen Fachkompetenzen und sehr guten Ausstattung sowie durch internationale Kooperationen mit Deutschland, England und Kanada zu einem der bekanntesten Colleges in China etabliert – auch über die Landesgrenzen hinaus .

Im Zuge des 30. Jubiläums richtet auch die ZAW Leipzig GmbH dem Direktor des Colleges, Herrn Haiguang Liu und dessen Team, viele Glückwünsche aus und wünscht auch weiterhin eine erfolgreiche (Zusammen-)Arbeit.

Die chinesischen Prüfer und Lehrer aller Projekte sind mehrfach zu Schulungen in den einzelnen Fachbereichen in der ZAW Leipzig GmbH zu Gast. Auch die deutschen Ausbilder/ Lehrer reisen regelmäßig zur Unterrichtung an die Colleges. Aufgrund der Fachkompetenz, Erfahrungen und Nachfrage sind weitere Projekte geplant und bereits in konzeptioneller Bearbeitung. Hier wird die ZAW Leipzig GmbH besonders in der Weiterbildung von Facharbeitern mit geprüften Abschlüssen tätig sein. Unter dem Aspekt der Industrie 4.0 stehen dabei die Automatisierungstechnik (mit Schwerpunkt SPS), die CNC-Technik und die Schweißtechnik im Fokus.

Haben Sie Interesse an weiteren Informationen zu den Bildungsprojekten in China oder wollen ein Teil davon werden? Dann kontaktieren Sie uns einfach! Wir sind stets auf der Suche nach Kooperationspartnern sowie engagierten Lehrkräften und Ausbildern, die uns bei diesen und zukünftigen Projekten unterstützen.

Ansprechpartner

Sylke Dögnitz
Telefon: 0341 35671-0

Vietnam / Asien

ZAW Leipzig Begrüßung Vietnam

Begrüßung vietnamesischer Berufsschullehrer bei der ZAW Leipzig

Im Mai 2019 begrüßte die ZAW Leipzig rund 90 Berufsschullehrer aus Vietnam zu ihrer Qualifizierung. Sie werden vorbereitet, den praxisorientierten Unterricht an Berufsschulen in Vietnam einzuführen.

IQ-Programm: Qualifizierung ausländischer Fachkräfte

IQ Integration durch Qualifizierung

ZAW als Partner im Programm IQ Integration durch Qualfizierung

Die ZAW Leipzig ist Kooperationspartner im IQ Netzwerk Sachsen. Im Rahmen des “Integration durch Qualifizierung (IQ)” unterstützen wir ausländische Fachkräfte und erwachsene Migranten bei ihrer Qualifizierung.

Europa

Seit 2001 sind 169 deutsche und französische Auszubildende am Austausch beteiligt in Ausbildungsberufen der Elektro- und Metallbranche. Auch die Übungsfirma der ZAW Zentrum für Aus- und Weiterbildung Leipzig GmbH pflegt Geschäftsbeziehungen zu Übungsfirmen verschiedener Länder.