Logo Zentrum für Aus- und Weiterbildung
Kooperation mit Frankreich

Kooperation in der beruflichen Bildung mit Angers/Frankreich

Mit Unterstützung des Deutsch-Französischen Sekretariats (DSF/SFA) in Saarbrücken wurde im Jahr 1998 in Angers der Partnerschaftsvertrag mit der Bildungseinrichtung der Les Compagnons du Devoir unterzeichnet. Seit 2001 waren 169 deutsche und französische Auszubildende am Austausch beteiligt in Ausbildungsberufen der Elektro- und Metallbranche:

  • Industriemechaniker
  • Konstruktionsmechaniker 
  • Mechatroniker

Sie wurden durch engagierte Ausbilder der Bildungsträger und in den Praktikumsfirmen betreut.

Erfolgreiches Konzept

Das Rezept für eine erfolgreiche Projektdurchführung ist die Verknüpfung von Sprachvorbereitung, soziokulturellen Aktivitäten und pädagogischen Projektbestandteil. Wenn Sie mehr über das Austauschprogramm wissen wollen oder dies als Chance für Ihren Auszubildenden nutzen wollen, dann sprechen Sie uns darauf an. Wir informieren Sie gern! 

1. Sprachvorbereitung

Um die Auszubildenden auf die Zusammenarbeit und den Aufenthalt im Gastland vorzubereiten, werden Sprachvorbereitungen und Tamdem-Sprachkurse durchgeführt. Mit Hilfe erfahrener Sprachtrainer fördern sie das Kennenlernen und die Teambildung in der Gruppe der deutsch-französischen Auszubildenden. In deutsch-französischen Paaren (Tandems) wird Sprache trainiert, Aufgaben geübt, gelernt und gelacht.

2. Soziokulturelle Aktivitäten

Wie sind die Deutschen? Und wie lebt man in Frankreich? Wichtiger Punkt des Austauschprogramms ist das Kennenlernen des Gastlandes: die Kultur und Lebensweise der Gastgeber zu erleben und das regionale Umfeld erkunden. Im Programm für die französischen Jugendlichen steht dabei beispielsweise eine Werksbesichtigung bei BMW, der Aufstieg auf das Völkerschlachtdenkmal oder ein Ausflug nach Berlin. Der Teamgeist wird auch in manch heißen Geflecht auf dem Fussballrasen gestärkt und gefestigt.

3. Lernen in der Berufspraxis

Teamgeist ist auch gefragt, wenn die Jugendlichen aus Deutschland und Frankreich in das pädagogische Projekt starten. Sie lernen berufsspezifische Abläufe und Technologien kennen. In Tandem bearbeiten und lösen die Auszubildenden eine abgeschlossene praktischen Aufgabe. Als deutsch-französisches Gemeinschaftswerk entstanden in den vergangenen Jahren beispielsweise:

  • Pakettransport-Automat
  • Elektro-Pneumatische Steuerungen
  • Windkraft-Modell
  • Lastkraftwagen-Modell

Die hohe Qualität des deutsch-französischen Jugendaustauschs liegt uns sehr am Herzen. Zum erfolgreichen Gelingen tragen aber auch die beteiligten Praktikumsunternehmen der Jugendliche wie auch die Eltern bei.

Ansprechpartner

Lutz Schmelz

Telefon: 0341 44232-66
E-Mail: lutz.schmelz@zaw-leipzig.de

Kontaktieren Sie uns!

Gerne schicken wir Ihnen Infomaterial zu.